Wie kann ich die von appvizer eingehenden indirekten Conversions in Google Analytics verfolgen?

Wie kann ich die von appvizer eingehenden indirekten Conversions in Google Analytics verfolgen?

In unserem Artikel „Wie kann ich die von appvizer eingehenden Conversions in Google Analytics verfolgen?“ haben wir Ihnen zwei Methoden zur Identifizierung von direkten Conversions vorgestellt (d.h. Conversions, die unmittelbar während des Besuchs von appvizer stattfinden).

Häufig kommt es jedoch vor, dass ein Internetnutzer nicht direkt von seinem ersten Besuch ausgehend zum Lead oder Kunden “konvertiert”, sondern zunächst seine Suche nach Informationen abschließt und sich Zeit zum Nachdenken gibt, bevor er einige Tage später zurückkehrt, um schließlich seine Conversion vorzunehmen.

Dieser letzte Besuch ist oft mit direktem Traffic (der Benutzer gibt direkt die URL Ihrer Website ein) oder organischem Traffic (der Benutzer gibt Ihre Marke in Google ein und klickt dann auf Ihre Website in den Suchergebnissen) verbunden.

Dieser Besuch und diese Conversion hätten jedoch ohne den ersten Besuch nie stattgefunden.

Dank Google Analytics ist es möglich, auch die Traffic-Quellen zu identifizieren, die Ihnen erst etwas später Besuche und Conversions bringen.

Dazu müssen Sie sich ein Zielvorhaben zur Messung von Conversions festgelegt haben.

Wählen Sie dafür in der Menüleiste von Google Analytics den Punkt Conversions > Multi-Channel-Trichter > Vorbereitete Conversions.

Wenn Sie mehrere Zielvorhaben eingerichtet haben, wählen Sie oben links dasjeniege aus, das der Conversion entspricht, die Sie näher betrachten möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche „Anwenden“.

Wählen Sie dann in der primären Dimension „Quelle/Medium“ und filtern Sie nach „appvizer“.

Dieses Vorgehen liefert Ihnen:

  • die Anzahl der indirekten Conversions und deren monetären Wert, wenn Sie ihn in den Zielvorgaben festgelegt haben.
  • die Anzahl der direkten Conversions – ebenfalls mit Wert
  • schließlich, in der letzten Spalte, das Verhältnis zwischen der Anzahl der indirekten und direkten Conversions.

Wenn dieses Verhältnis größer als 1 ist, bedeutet dies, dass die Traffic-Quelle mehr indirekte als direkte Conversions bietet.

Der letztgenannte Wert ist interessant, da er es ermöglicht, schnell die Quellen zu identifizieren, die aufgrund ihrer schlechteren Leistung bei direkten Conversions hätten ausgeschlossen werden können, wobei sie eine wesentliche Rolle bei der Erzeugung indirekter bzw. vorbereiteter Conversions spielen.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar